Seit ein paar Monaten ist DORIAN HUNTER als Romanheft wieder an den Kiosken und in den Bahnhofsbuchhandlungen präsent. Viele neue Leser sind dadurch auch auf diesen Blog gestoßen und auf ZAUBERMOND aufmerksam geworden. Und so mancher fragt sich, was es denn mit dieser anderen Serie, DAS HAUS ZAMIS, auf sich hat. Nun, was DORIAN HUNTER betrifft, eine ganze Menge …

 

WARUM GIBT ES ÜBERHAUPT ZWEI SERIEN?

DAS HAUS ZAMIS erzählt in den ersten 32 Büchern die Abenteuer der jungen Hexe Coco Zamis – BEVOR sie den Dämonenkiller Dorian Hunter kennenlernt! Das Konzept entstand noch während der regulären DÄMONENKILLER/DORIAN HUNTER-Romanheftserie, wohl weil man sehr schnell erkannt hatte, dass die Auslöschung der Zamis-Sippe im Romanheft  Nr. 12 "Das Mädchen in der Pestgrube" zu schnell und überhastet erfolgt war.

Der Pabel-Verlag setzte die Jugendabenteuer seinerzeit in der Taschenbuchserie DÄMONENKILLER fort. In den ersten Bänden schickten die Autoren Coco auf eine Weltreise zu befreundeten Familien, um sie auf Spur zu bringen, was aber, wie wir alle wissen, nichts nützte. Der letzte Band trug den Titel "Coco und der Gummitod" und bedeutete für lange Jahre das Ende der Jugendabenteuer.

Mittlerweile hatte man bei ZAUBERMOND sowohl mit Nachdrucken als auch neuen Romanen der DÄMONENKILLER-Serie begonnen. Da lag es nah, dass man sich auch der Jugendabenteuer annahm. Hier lag jedoch sehr viel weniger Material vor, sodass bereits im fünften Buch, "Des Teufels Günstling", neue Romane geschrieben wurden. Die Abenteuer der jungen Hexe Coco Zamis gingen also weiter …

 

UND IN WELCHER REIHENFOLGER SOLLTE ICH BEIDE SERIEN JETZT LESEN?

Ich habe sie damals so gelesen, wie sie erschienen sind: gleichzeitig! Und finde es bis heute sehr faszinierend, beide Coco-Zamis-Charaktere zu vergleichen: die erwachsene Coco an Dorian Hunters Seite – und die junge ungestüme Coco, die auch nach vielen Jahren ihren Platz erst noch sucht und hin und hergerissen ist zwischen ihren "menschlichen" Gefühlen und der Pflicht, ihrer Familie beizustehen. Auch erschließt sich dadurch, indem man DAS HAUS ZAMIS liest, erst die Tiefe dieser Figur, die übrigens für mich, als Autor, mittlerweile eine gute Freundin geworden ist, so als stünde sie neben mir. Mittlerweile ist Coco Zamis nicht mehr in allen Büchern die Hauptfigur, andere Familienmitglieder sind im Laufe der Jahre ebenfalls in den Vordergrund gerückt worden, sodass der Unterttiel "Eine Dämonenchronik" heute bezeichnend ist.

Beantwortet man die Frage nach der Reihenfolge streng chronologisch, so müsste man zunächst DAS HAUS ZAMIS 1-32 lesen – und sich dann entscheiden, aus welcher Warte man Cocos Zusammentreffen mit Dorian Hunter betrachten will: Aus DORIAN HUNTERS Sicht – oder eben so, wie DAS HAUS ZAMIS es darstellt. Aber das ist im wahrsten Sinne des Wortes wieder eine andere Geschichte. ich liebe sie beide!

 

Keep the Horror burning!
Uwe

 

PS: Vielen Dank an Uwe Schnabel für seinen Korrekturhinweis!