Die aktuellen DORIAN HUNTER Romanhefte 31 („Hexensabbat“) und 32 („Die Todesmelodie“) gehören nicht umsonst bei den Lesern schon immer zu den beliebtesten Abenteuern – wurden in ihnen doch zum ersten Mal Coco Zamis‘ Jugendjahre erzählt! 
Aus diesem Anlass öffnen wir einmal mehr unser Exposé-Archiv und verraten euch am Schluss, wie ihr eine Zeitreise in die Zukunft antreten könnt!

Hier zunächst ein kleiner Auszug aus dem von Ernst Vlcek im November 1974 verfassten Exposé:

Dies ist der erste Roman eines kleinen Zyklus‘, den wir „Die Zamis-Saga“ benennen wollen und ich-weiß-noch-nicht-wie-viele Bände umfassen wird – aber bestimmt nicht mehr als vier. Die ersten beiden Bände werden die Vergangenheit Cocos behandeln, weil der Leser sicherlich mehr darüber erfahren wird und wir dies dazu benutzen können, mehr über die innere Struktur der in der „Schwarzen Familie“ zusammengeschlossenen Dämonenfamilien bekanntzugeben. Das ist längst schon fällig. Da Herr Luif mit der Figur der Coco Zamis am besten vertraut ist, muss er die beiden Bände über ihre Jugend schreiben.

Achtung:Dieser Roman soll um einen oder zwei Tage früher beginnen als Band 29, ist also eine Rückblende innerhalb der Serien-Zeit. 

Der Autor findet hier eine schwere, aber nichtsdestoweniger reizvolle Aufgabe vor. Denn einesteils muss er den Alltag einer Dämonenfamilie glaubhaft schildern, andererseits hat er auch darauf zu achten, dass die Hexe Coco Zamis, obwohl sie ein Dämon ist, die Sympathien des Lesers gewinnt. Am besten geschieht das, indem man sie als Wesen darstellt, das ständig gegen ihre unheilvolle Veranlagung ankämpfen muss, manchmal ihrem schwarzen Blut gehorchen muss, aber sich so weit in der Gewalt hat, dass sie sich nie zu Perversitäten und Grausamkeiten hinreißen lässt, die der Lebensinhalt eines echten Dämons sind.

Nun, wie wir wissen, gab es weit mehr als nur vier Folgeromane, wenn auch nicht innerhalb der Romanheftserie. Weitere Jugendabenteuer wurden innerhalb der DÄMONENKILLER-Taschenbuchreihe veröffentlicht. Ein paar Jahrzehnte später druckte der ZAUBERMOND-Verlag diese Bände nach. Wiederum waren die Bücher sehr erfolgreich, sodass sich der Verleger nach vier Büchern mit dem alten Material entschloss, die Reihe mit neuen Romanen fortzuführen. Und was niemand zu hoffen wagte damals: Selbst Ernst Vlcek schrieb fortan wieder mit! 

Und nun zur Zeireise: Falls ihr neugierig seid, wie es nach den Heftromanen 31 und 32 mit Coco Zamis weiterging, könnt ihr euch mit ihr direkt in die Zukunft beamen: Mittlerweile sind sage und schreib 59 Bücher erschienen. Am besten aber, ihr beginnt mit Band 1 „Hexensabbat“, in dem die ersten 4 Abenteuer aus Cocos Jugend versammelt sind (einschließlich der beiden Heftromane). 

Wer übrigens noch weiter in die Zukunft reisen will, der kann auch zu Band 33 „Töte Dorian Hunter!“ greifen. Hier trifft Coco wie in dem ebenfalls legendären Romanheft „Das Henkersschwert“ auf einen gewissen Dorian Hunter – und die Geschichte beginnt von Neuem. Aber ANDERS! Lasst euch überraschen!

Mit schwarzen Grüßen
Uwe

PS: Habt ihr schon in das neue Zamis-Forum DIE SCHWARZE FAMILIE von Pierre Schmit reingeschaut? Dort könnt ihr alles über Dorian Hunter, Coco Zamis & Co erfahren und euch mit Gleichgesinnten austauschen. Auch der eine oder andere Autor ist dort zu Gast. Absolut empfehlenswert!