Cover Sonderberg & Co. Folge 4Am 2. September ist es so weit: Dr. Sonderberg und Minnie Cogner lösen ihren vierten Hörspielfall! Doch nicht nur der finstere Schurke “Käpt’n Coninx”, über den ich ja schon im letzten Eintrag berichtet habe, spielt darin eine Rolle. Auch Sonderbergs Neffe Gregor hat wieder einen Auftritt – wenn auch unfreiwillig, da er als Opfer einer Lebensmittelvergiftung in den Fall stolpert. Offenbar ist der Fisch der Feinkosthändlerin Elsa Schmidt vergiftet worden … doch von wem? Sonderberg bemüht sich natürlich, die Zusammenhänge so schnell wie möglich aufzuklären, aber die Hindernisse sind hoch und zahlreich – und mitunter ganz privater Natur. Denn Dr. Sonderberg hat Geburtstag! Und ist der Geburtstag nicht ein ganz besonderer Tag, an dem man die Arbeit ruhen lassen sollte? Das ist jedenfalls Minnies Meinung, und die teilt sie ausnahmsweise einmal mit dem geplagten Inspektor van den Beeck, der ohnehin der Ansicht ist, dass komplizierte Ermittlungsarbeit ausschließlich in die Hände der zuständigen Behörden gehört … Übrigens: Selbst wer ganz feine Ohren hat, wird wohl kaum bemerken, dass in dieser Folge zwischen den Aufnahmen des regulären Falles und denen zu “Sonderbergs Notizen” (die wie üblich am Ende des Hörspiels folgen und diesmal fast 20 Minuten umfassen) ganze zwei Jahre liegen. So lange hat die Arbeit an den ersten vier Hörspielfolgen nämlich insgesamt gedauert, da sie gemeinsam geschrieben und aufgenommen worden sind. Ein langer Weg, wenn ich zurückschaue! Und ein noch längerer, wenn man nach vorne blickt. Denn der fünfte Fall, “Das psychomagnetische Experiment” wird im März 2012 erscheinen, und derzeit sitze ich gerade an den Skripten für die Fälle 6 und 7 … Apropos feine Ohren: Mitten in der Folge 4 gibt es bereits einen Hinweis auf das “Psychomagnetische Experiment”. Ich bin gespannt, ob ihn jemand von euch erlauschen wird … Achtungsvolle Grüße, auch im Namen von Dr. Friedrich Sonderberg und Minnie Cogner – Dennis Ehrhardt