Diesmal stelle ich euch ein Zauberbuch vor, mit dem ihr euer Geld beim Kartenspiel rapide vermehren könnt. Coco Zamis als kluge Hexe würde es aber garantiert nicht anfassen. Noch nicht mal mit der Kneifzange: Das Romanus-Büchlein. Beginnt es doch mit einem „Morgen-Gebet, welches man, wenn man über Land gehet, sprechen muss, so alsdann den Menschen vor allem Unglück bewahret“ und empfiehlt dazu die weihevollen Worte: „Ich heut will ausgehen, Gottes Steeg und Weg will ich gehen, wo Gott auch gegangen ist …“

Die Venediger-Ausgabe des Romanus-Büchleins erschien in der Mitte des achtzehnten Jahrhunderts und gilt als die älteste. Weil das Büchlein so populär war, folgten aber zig weitere Ausgaben bis hin zu vielen handschriftlichen Kopien im Privatbesitz.

Die meisten so genannten Zauberbücher berufen sich in ihren Beschwörungen gar nicht auf den Teufel und Konsorten, sondern erbitten den Beistand Gottes, Jesu oder der Jungfrau Maria. Somit sind auch die meisten Zaubersprüche in diesem Buch, das einer der ältesten Zauberbücher in meiner Bibliothek ist, wenig mehr als mit viel Aberglauben und Brimborium verbrämte Gebete. Für den wahrhaft Gläubigen wie auch wohl für den Klerus stellten sie zu ihrer Zeit dennoch eher ein Ärgernis in ihrer Einfalt dar. Helmut Wimken, der 1980 eine Neuausgabe bei Hoffmann und Campe initiierte, weist in seinem Nachwort dann auch sehr deutlich darauf hin, dass die enthaltenen Sprüche für die nur allzu menschliche Anspruchslosigkeit ihrer Bewahrer und Benutzer stehen.

77 Zaubersprüche, Wundermittel und Gebete enthält das Zauberbuch, darunter auch recht derbe Anweisungen, die sicherlich nicht gerade von frommem Glauben sprechen:
„Binde mit einem rothseidenen Faden das Herz einer Fledermaus an den Arm, womit du auswirfst, so wirst du alles gewinnen!“

Ist diese Anweisung noch einen Versuch wert, so ist von folgendem Löschversuch absolut abzuraten:„Schreibe folgende Buchstaben auf eine jede Seite eines Zinn-Tellers und wirf ihn in das Feuer. Sogleich wird es geduldig auslöschen:

SATOR     APERO

TENET     OPERA

      ROTAS“

In diesem Sinne:
Keep the Horror burning!