Nur noch zwei Wochen, dann ist wieder Hunter-Feiertag – mit zwei neuen Büchern (den Haus-Zamis-Band eingerechnet) und einer neuen Hörspielfolge! Die CD ist bereits im Verlag eingetroffen, wie ihr seht – und heute haben wir euch eine zweite, wesentlich längere Hörprobe mitgebracht: Dorian, Cohen, Chapman und Coco bewegen sich darin durch den Blumenkorso auf der Promenade des Anglais in Nizza, auf der Jagd nach Cyrano von Behemoth ...

Dorian Hunter Folge 31, "Capricorn", ist im Verlag eingetroffenPromenade? Nizza? Es ist schon merkwürdig, wenn auf Schauplätze, mit denen man sich beim Verfassen eines Skripts intensiv beschäftigt, dann wenig später in völlig anderem Zusammenhang das Schlaglicht der Medien fällt. Im Booklet-Text zu Folge 31 haben wir uns natürlich auch damit befasst – und mit einigen anderen interessanten Aspekten der "Capricorn"-Folge:

"Das Skript zu dieser Folge entstand im Sommer 2015, die Aufnahmen erfolgten kurz danach – also fast ein ganzes Jahr, bevor die Promenade des Anglais von Nizza am französischen Nationalfeiertag 2016 aus traurigem Anlass in die Medien gelangte.

Dabei ist die Menschenmenge, die sich dort traditionell zum Karneval versammelt, wohl noch größer. Ein riesiger Blumenkorso kriecht, mit Blütenarrangements und festlichen Aufbauten geschmückt, die Promenade entlang, während rechts und links die Massen jubeln – und so ist es wohl tatsächlich nur logisch für den heimtückischen Cyrano von Behemoth, sich in dieser anonymen Masse das benötigte Opfer zu suchen …

Behemoth in einer solchen Menge aufzuspüren, ist nicht nur eine Herausforderung für Dorian Hunter – sondern auch für unseren Sounddesigner Alexander Rieß. Neben der ekstatischen Kulisse galt es auch die dynamischen Momente der Szene einzufangen, die Bewegung von Dorian & Co. durch die Menge, das Hin-und-her-Springen zwischen Dorian, Cohen, Chapman und Coco, die sich jeweils an verschiedenen Orten des Blumenkorsos befinden …

Apropos Coco. Wie wir wissen, wurde sie von Cyrano von Behemoth auf magische Weise ihrer menschlichen Züge beraubt. Dass wir von dieser ungewohnt kühlen, unnahbaren Coco gleichermaßen fasziniert wie abgestoßen sind, liegt natürlich auch am grandiosen Spiel von Claudia Urbschat-Mingues, die der Rolle diesmal eine ganz neue Facette abgewinnt ...

Es war uns ein großes Vergnügen, den riesigen Handlungsbogen des Zamis-Zyklus, (der ja schon am Ende von Folge 25 begann!) mit dieser Folge zum Abschluss zu bringen. Dabei haben wir uns, ihr ahnt es, das Beste für den Schluss aufgehoben: eine ungewöhnliche Abweichung von der Romanvorlage, die für die nächsten Folgen faszinierend neue Möglichkeiten eröffnet.

Aber hört selbst …"

Und? Gespannt? – Dann fehlt für heute nur noch die Hörprobe:



Bis zum nächsten Mal!