Dorian Hunter - Neu (Restauflagen!) - Band 11
Kiwibins Phantome
Ralf Schuder

Der neue Fürst der Finsternis hat sein erstes Ziel erreicht: Dorian Hunter und Coco Zamis scheinen als Einzelkämpfer für die Schwarze Familie kaum noch eine Gefahr darzustellen. Gleichzeitig ist die Ursache der Tore, die an verschiedenen Teilen der W...
Leserbewertung: Bewertungsergebnis

Kommentar abgeben



erla 1948 bewertete am 01.08.2009 11:01 diesen Titel mit Bewertungsergebnis

spannender roman und wie üblich am besten die story die in der vergangenheit spielt den das leben und die welt des gregoire malnati war super beschrieben

erla 1948 bewertete am 01.08.2009 11:37 diesen Titel mit Bewertungsergebnis

sorry mein erster kommentar war für die blutkirche gedacht , kiwibins phantome ist gut und flüssig geschrieben besonders die story über die tochter des schemen war gut

DerPhilosoph bewertete am 10.08.2011 21:13 diesen Titel mit Bewertungsergebnis

Kiwibin ist wieder da. Das ist eine sehr schöne Überraschung, und keineswegs die einzige in diesem gelungenen Roman. Im Gegenteil jagt hier eine Überraschung die nächste. Erneut wird deutlich, mit wieviel Liebe und Respekt mit der Ur-Serie gearbeitet wird, wie hervorragend ihre Stränge aufgegriffen und weitergesponnen werden. Dieser Band ist eines der gelungensten Beispiele dafür. Als hätte jemand seit Einstellung des Dämonenkillers über die Fortsetzung nachgedacht und es hier in aller Komplexität und wohl ausgefeilt, weil von langer Hand geplant verwirklicht. Ganz großartig. Bei aller Vorfreude aber auch Skepsis, mit denen ich an die neuen Abenteuer heranging, hätte ich nicht erwartet, dass es so nahtlos und gut gelungen sein könnte. Zum Schluss erwies sich das Ganze als doch so komplex, dass wichtige Erläuterungen auf wenigen Zeilen nachgeschoben werden mussten. Das hätte besser gekonnt sein können müssen und ruhig auch dürfen. Dennoch 5 verdiente Sterne für einen Prachtband einer legendären Serie.

OLIVARO35 bewertete am 01.01.2012 10:30 diesen Titel mit Bewertungsergebnis

Tja, im Grundebräuchte ich gar nicht mehr großartig was zu schreiben, denn DerPhilosoph hat mir das meiste vorweg genommen. Mal wieder ein echter Klasseband im Stil der Urserie und mir kam kurz die Erinnerung an Dorians erste Begegnung mit Kiwibin bei den Klassikern im Roman (Werwolf in der Nacht.) Das Thema mit derSchementochter Larissa wird hiermit nun auch zu einem verdienten Ende gemacht. Eigentlich schade, genau wie bei Isbrandt selbst(mehr wird natürlich noch nicht verraten!) hätte auch diese Figur durchaus noch mehr Potential gehabt, wie überhaupt die ganz Welt der Schemen und ihrer Bewohner, ähnlich den CENTRO TERRAE-Dämonen von denen man erst jetzt in Band 32 mal wieder was gehört hat. Der Höhepunkt(wie sollte es auch anders sein!) ist natürlich mal wieder die Beschreibung und die Ereignisse rund um Dorians 8. Leben als Gregoire de Malnati. Das Dämonen wenn sie sich portraitieren lassen, äußerst verletzlich sind, lässt sie nach meiner Meinung nach äußerst verletzlich erscheinen. Erinnert entfernt an den Klassiker DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY ! Summa sumarum : Höchststernzahl !



Kommentar abgeben:

Kommentare können Sie nur als registrierter Nutzer abgeben.

Wenn Sie bereits registriert sind, melden Sie sich bitte an. Falls Sie noch nicht bei Zaubermond.de registriert sind, können Sie sich hier anmelden.


[ Zurück zum Shop ]