Sonderberg & Co.

Fall 4 und Ausblick auf die Zukunft

von am 29. August 2011

Am 2. September ist es so weit: Dr. Sonderberg und Minnie Cogner lösen ihren vierten Hörspielfall! Doch nicht nur der finstere Schurke “Käpt’n Coninx”, über den ich ja schon im letzten Eintrag berichtet habe, spielt darin eine Rolle. Auch Sonderbergs Neffe Gregor hat wieder einen Auftritt – wenn auch unfreiwillig, da er als Opfer einer Lebensmittelvergiftung in den Fall stolpert. Offenbar ist der Fisch der Feinkosthändlerin Elsa Schmidt vergiftet worden … doch von wem? Sonderberg bemüht sich natürlich, die Zusammenhänge so schnell wie möglich aufzuklären, aber die Hindernisse sind hoch und zahlreich – und mitunter ganz privater Natur. Denn Dr. Sonderberg hat Geburtstag! Und ist der Geburtstag nicht ein ganz besonderer Tag, an dem man die Arbeit ruhen lassen sollte? Das ist jedenfalls Minnies Meinung, und die teilt sie ausnahmsweise einmal mit dem geplagten Inspektor van den Beeck, der ohnehin der Ansicht ist, dass komplizierte Ermittlungsarbeit ausschließlich in die Hände der zuständigen Behörden gehört … Übrigens: Selbst wer ganz feine Ohren hat, wird wohl kaum bemerken, dass in dieser Folge zwischen den Aufnahmen des regulären Falles und denen zu “Sonderbergs Notizen” (die wie üblich am Ende des Hörspiels folgen und diesmal fast 20 Minuten umfassen) ganze zwei Jahre liegen. So lange hat die Arbeit an den ersten vier Hörspielfolgen nämlich insgesamt gedauert, da sie gemeinsam geschrieben und aufgenommen worden sind. Ein langer Weg, wenn ich zurückschaue! Und ein noch längerer, wenn man nach vorne blickt. Denn der fünfte Fall, “Das psychomagnetische Experiment” wird im März 2012 erscheinen, und derzeit sitze ich gerade an den Skripten für die Fälle 6 und 7 … Apropos feine Ohren: Mitten in der Folge 4 gibt es bereits einen Hinweis auf das “Psychomagnetische Experiment”. Ich bin gespannt, ob ihn jemand von euch erlauschen wird … Achtungsvolle Grüße, auch im Namen von Dr. Friedrich Sonderberg und Minnie Cogner – Dennis Ehrhardt

weiterlesen

Sonderberg & Co.

Ein Hörvergnügen der Extraklasse!

von am 27. Juli 2011

Die Kieler Nachrichten waren begeistert (“Großartige Sprecher. Ein Hörvergnügen der Extraklasse!”). Das “Abendjournal” auf NDR 90,3 hat gleich zwei Mal ausführlich über “Sonderberg & Co.” berichtet, und das “Literaturmagazin” auf WDR 5 kürte den ersten Sonderberg-Fall gar zum “Hörbuch der Woche”. – Diese Resonanz freut mich natürlich riesig. Und da passt es doch, dass es gar nicht mehr lange dauert, bis Dr. Friedrich Sonderberg und seine Assistentin Minnie Cogner endlich in ihrem vierten Fall ermitteln dürfen. Diesmal geht es gegen einen ganz besonders hinterlistigen Schurken: den gefährlichen “Käpt’n Coninx”, grandios interpretiert von Matthias Habich. Ich gebe zu, ich habe Habichs Schauspielkünste schon immer bewundert, und zwar seit er Anfang der Achtzigerjahre im ZDF-Weihnachtsmehrteiler “Jack Holborn” als unheimlicher “Kapitän Sheringham” brillierte. Wie habe ich innerlich gejauchzt, als er das Angebot annahm, meinen Käpt’n Coninx in Sonderberg 4 zu spielen! Und so kann man sich natürlich vorstellen, dass diese Rolle auch eine kleine Hommage an den skrupellosen Kapitän Sheringham von damals geworden ist – wenngleich der Fall, den Sonderberg und Minnie zu lösen haben, auch nicht auf hoher See, sondern wieder einmal im Düsseldorf der 1880er Jahre spielt: Streunende Kinder geben sich darin die Ehre, die nur auf den ersten Blick armselig erscheinen, ein gefährlicher malaiischer Dolch taucht auf – und ein Bäckermeister wird erstochen und danach in seinem eigenen Backofen verbrannt …!
Neugierig geworden? “Sonderberg & Co. und der malaiische Dolch” ist ab 2. September überall im Buch- und CD-Handel sowie natürlich als Download und direkt bei www.zaubermond.de erhältlich.

weiterlesen

Sonderberg & Co.

Der Dieb im Aufzug ist gefasst

von am 3. Juli 2011

So, in wenigen Stunden ist Zapfenstreich, dann wird die “Pay with a tweet”-Aktion enden, bei der man das Kurzhörspiel “Sonderberg & Co. und der Dieb im Aufzug” als kostenlosen Download erhalten konnte. Ich danke jetzt schon mal allen, die mitgemacht haben – und auch denen, die die Aktion kritisiert haben, wie hier namentlich Martin und Marco (aber auch viele, die mir per Mail geschrieben haben, seufz). Ich bitte um Verständnis, dass ich das Hörspiel zunächst nur für Twitterer freigegeben habe – ein bisschen Aufmerksamkeit kann schließlich niemals falsch sein. Für alle anderen, die das Hörspiel regulär erwerben wollen, wird dazu noch ausreichend Gelegenheit sein – es wird nämlich als Epilog “Aus Sonderbergs Notizen” auf Folge 5, die im Frühjahr 2012 erscheint, enthalten sein. – 2012, so spät?! Jupp, mehr als zwei Sonderberg-Hörspiele sind leider nicht machbar. Dafür steckt einfach zu viel Detailarbeit drin, ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis. – So, das war der offizielle Teil. Jetzt mache ich inoffiziell doch noch ein Angebot (ich wollt’s eigentlich nicht, aber – ganz ehrlich – euer Interesse rührt mein Autorenherz ja doch sehr!!). Wer mir ausdrücklich verspricht, im Bekanntenkreis zu trommeln und selbstverständlich nur gut über die Serie zu reden, die/der schicke mir eine E-Mail an info@zaubermond.de, und ich werde ihr/ihm den Downloadlink für den “Dieb im Aufzug” direkt zukommen lassen. Versprochen. Mit fröhlichen Grüßen, DE

weiterlesen